VIDEO: Thiem fordert zu spät “Challenge” bei entscheidendem Spielstand

via Sky Sport Austria

Dominic Thiem scheitert im Viertelfinale des Shanghai-Masters am Italiener Matteo Berrettini. Am Ende musste sich der Lichtenwörther mit 6:7, 4:6 geschlagen geben. 

Besonders ärgerlich dürfte für Thiem eine Situation kurz vor Spielende gewesen sein. Der Österreicher hatte beim Stand von 4:5 im zweiten Satz und Aufschlag Berrettini bereits zwei Matchbälle abgewehrt.

Bei Breakball Thiem setzte der Italiener seinen ersten Aufschlag knapp ins Out. Doch die Linienrichter gaben den Ball gut und Thiem returnierte den Ball ins Out, ehe er eine Challenge einforderte. Das Handzeichen und der Ausruf “Challenge” des Österreichers kamen allerdings zu spät, wie der Stuhlschiedsrichter erklärte – neuer Spielstand: Einstand.

07-10-tennis-shanghai

Auch die anschließende Diskussion des 26-Jährigen mit dem Schiedsrichter änderte nichts an der Entscheidung. Wie das TV-Bild kurz darauf zeigte, hätte der Niederösterreicher mit seiner “Challenge” recht gehabt. Allerdings hätte die erfolgreiche Challenge keinen Punktgewinn für Thiem bedeutet – der Italiener hätte noch einen zweiten Aufschlag zur Abwehr des Breakballs gehabt.

Die Szene im VIDEO

Video enthält Produktplatzierungen

Thiem scheitert im Shanghai-Viertelfinale an Berrettini