“Was? Elfmeter für Mattersburg?” – der WAC zeigt sich auf Twitter stinksauer

via Sky Sport Austria

Der Wolfsberger AC führte im gestrigen Auswärtsspiel (zum Spielbericht + VIDEO) beim SV Mattersburg nach dem Treffer von Manuel Seidl (9.) beinahe über die gesamte Spielzeit mit 1:0. Kurz vor dem Ende pfiff Schiedsrichter Christopher Jäger einen sehr umstrittenen Elfmeter für Mattersburg und brachte die Kärntner um den ersten Auswärtssieg seit mehr als eineinhalb Jahren (24 Spiele). Heimo Pfeifenberger sprach nach dem Schlusspfiff: „In der Szene war überhaupt nichts und da kann man nicht einfach Elfmeter pfeifen. Es ist sehr bitter in unserer Situation, da wir sehr nah dran waren die drei Punkte zu holen.” Auch WAC-Torwart Alexander Kofler zeigte sich verärgert: „So eine Entscheidung vom Schiedsrichter kurz vor dem Ende ist natürlich ein Wahnsinn.”

Patrick Bürger, der “Gefoulte” und Torschütze des 1:1, beteuerte nach dem Spiel: „Ich habe einen Kontakt gespürt und bin dann hingefallen. Ich glaube er hat mich hinten erwischt. Ich habe mich nicht fallen lassen.“

Sky-Experte Martin Scherb fand nach dem Spiel ebenfalls deutliche Worte: „Dieser Elfmeter hätte nie gepfiffen werden dürfen. Es ist sehr schade, dass die Schiedsrichter heute mit solchen Fehlentscheidungen in den Abstiegskampf eingreifen. Bürger läuft eigentlich in Rnić hinein. Kein Elfmeter.“ Auch für Michael Konsel war es eine klare Fehlentscheidung. Die Empörung bei den Spielern und Betreuern des WAC ist bei Betrachtung der Fernsehbilder berechtigt.

Die Situation im VIDEO

Auf Twitter ließen die Wolfsberger ihrem Ärger freien Lauf: “Was? Elfmeter für Matttersburg??” twitterten die Kärntner kurz nach dem Pfiff des Schiedsrichters.

 

Quelle: Twitter / Wolfsberger AC