Weltfußballerwahl: Ronaldo stimmte nie für Messi

via Sky Sport Austria

Cristiano Ronaldo und Lionel Messi sind seit Jahren das Nonplusultra des Weltfußballs. Beide Superstars heimsten eine Auszeichnung nach der anderen ein. Allerdings gab nur einer der beiden seine Stimme bei der Wahl zum Weltfußballer und dem Ballon d’Or für den Dauerrivalen ab.

Lionel Messi wurde Anfang der Woche zum sechsten Mal zum Weltfußballer gewählt – erstmals wieder seit 2015. Damit übertrumpft er seinen Dauerrivalen Cristiano Ronaldo um eine Ehrung und ist nun wieder alleiniger Rekordhalter.

28-09-sa-deutsche-buli

Seit 2008 teilten sich die Superstars elf von zwölf Auszeichnungen – einzig Luka Modric bekam 2018 mehr Stimmen als die dominierenden Akteure dieses Jahrtausends.

Am Montag stand erneut die Wahl zum besten Fußballer der Welt an. Messi (FC Barcelona) hatte sich bei der prestigeträchtigen Wahl letztlich mit 46 Punkten vor van Dijk (38) und seinem Dauerrivalen Cristiano Ronaldo (36) durchgesetzt. Als Messi seine sechste Auszeichnung entgegennahm, lag Cristiano Ronaldo gemütlich auf der Couch.

Der Argentinier selbst gab seinem größten Konkurrenten Cristiano Ronaldo drei Punkte. Der Portugiese hingegen wählte allem Anschein nach eher taktisch – erneut!

So stimmten die Superstars ab

 
Lionel Messi Weltfußballerwahl Cristiano Ronaldo
Mane, Ronaldo, De Jong 2019 De Ligt, De Jong, Mbappe
Modric, Mbappe, Ronaldo 2018 Varane, Modric, Griezmann
Suarez, Iniesta, Neymar 2017 Modric, Ramos, Marcelo
Suarez, Neymar, Iniesta 2016 Bale, Modric, Ramos
Ballon d’Or
Suarez, Neymar, Iniesta 2015 Benzema, James, Bale
Di Maria, Iniesta, Mascherano 2014 Ramos, Bale, Benzema
Iniesta, Xavi, Neymar 2013 Falcao, Bale, Özil
Iniesta, Xavi, Agüero 2012 nicht abgestimmt
Xavi, Iniesta, Agüero 2011 nicht abgestimmt
nicht abgestimmt 2010 Xavi, Casillas, Sneijder

CR7 stimmte nie für Messi

Messi würdigt damit im zweiten Jahr in Folge die sportliche Leistung seines Dauerrivalen. Dazu ließ sich CR7 bislang nicht hinreißen. Der 34-Jährige gab dem Barca-Star bei acht Abstimmungen noch keinen einzigen Punkt.

Quelle: skysport.de

28-09-sa-premier-league

Artikelbild: Getty