MOENCHENGLADBACH, GERMANY - MARCH 02: A camera of the DFL is seen prior to the Bundesliga match between Borussia Moenchengladbach and SV Werder Bremen at Borussia-Park on March 2, 2018 in Moenchengladbach, Germany. The match between Moenchengladbach and Bremen ended 2-2. (Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

“50+1” bleibt: Deutsche Profivereine gegen Regeländerung

via Sky Sport Austria

Die 36 deutschen Fußball-Profivereine haben sich auf ihrer Mitgliederversammlung mehrheitlich für eine Beibehaltung der 50+1-Regel und damit gegen eine Öffnung für Investoren entschieden. Ein entsprechender Antrag des Zweitligisten FC St. Pauli wurde am Donnerstag in Frankfurt angenommen.

“Allen, die es gut mit dem Fußball meinen, gefällt diese Entscheidung. Es ist ein wichtiges Signal, das davon ausgeht”, sagte St. Paulis Geschäftsführer Andreas Rettig nach dem Treffen. In den nächsten Monaten solle lediglich darüber diskutiert werden, ob die Regelung noch rechtssicherer gemacht werden kann. Die 50+1-Regel sichert den Stammvereinen eine Stimmenmehrheit in den Kapitalgesellschaften und verhindert dadurch die Komplettübernahme eines Vereins durch externe Geldgeber.

Beitragsbild: Getty Images

(APA)