Video enthält Produktplatzierungen

Altach-Präsident Kopf: “Der einfachste Weg ist, den Trainer zu wechseln, aber…”

via Sky Sport Austria

Beim SCR Altach lief es im bisherigen Saisonverlauf nicht nach Wunsch. Mit elf Punkten aus 17 Spielen liegen die Vorarlberger auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Präsident Karlheinz Kopf ist vor allem mit der Trainingsqualität sehr zufrieden. Allerding sei das in einigen Spielen nicht erkennbar gewesen, aber: “Über die ganze Saison sind wir sicher sehr oft unter unserem Wert geschlagen worden. Wir haben bis auf einmal oder zweimal immer nur mit einem Tor Unterschied verloren, wenn wir verloren haben. Wir waren also immer sehr nahe dran.”

Faktum sei jedoch auch, dass die Altacher bei elf Punkten stehen. “Das ist eindeutig zu wenig, für das was diese Mannschaft könnte”, so der Präsident.

Präsident Kopf mit Arbeit von Trainer Grabherr zufrieden

Mit der Arbeit von Trainer Werner Graberr ist Kopf zufrieden: “Er macht aus meiner Sicht über die ganze Saison hinweg eine sehr gute Arbeit. Er ist ein junger Trainer, der natürlich auch noch das eine oder andere lernen muss, aber auf der anderen Seite schon in seiner Interimszeit bewiesen hat, dass er die Mannschaft erreichen kann.”

Grabherr habe laut Kopf in den letzten Monaten sehr viel Pech mit verletzungsbedingten Ausfällen und individuellen Fehler gehabt. Man müsse nun überlegen, an welchen Schrauben man nun drehen muss.

“Der einfachste Weg ist, wenn es nicht läuft, den Trainer zu wechseln. Das führt manchmal zum Erfolg – siehe Sturm Graz. Dankbarkeit und Gerechtigkeit ist in diesem Geschäft keine Kategorie.”