BVB-Derbyheld Sancho: Trauer im Herzen – brilliant auf dem Platz

via Sky Sport Austria

Erstes Derbytor, jüngster Derbyheld: Dortmunds Youngster Jadon Sancho hat nach einer schweren Woche die größte Moral gegen Schalke 04 gezeigt.

Nach seinem Siegtreffer zum 2:1 (74.) reckte Sancho seine Hände in die Höhe und schickte einen Gruß in den Himmel. Seine Großmutter war vor kurzem verstorben.

BVB-Fans empfangen ihre Derbyhelden

Video enthält Produktplatzierungen

Sancho: “Eine harte Woche”

“Ein großartiges Gefühl, das Siegtor im großen Derby zu machen. Eine massive Anstrengung von allen Jungs und Mitarbeitern. Es war persönlich eine harte Woche, in der ich mein Tor meiner Oma widme! Ich liebe dich für immer und ewig. Ich weiß, dass du auf mich herablächelst! Bis bald, mein Engel”, twitterte der junge Engländer nach dem Match.

Sancho war wegen des Todesfalls nach London geflogen und erst am Tag vor dem Derby zurückgekehrt.

https://twitter.com/Sanchooo10/status/1071476292065943558

Lob von Favre und Reus

BVB-Trainer Lucien Favre zieht am Sky Mikro den Hut vor seinem Schützling Sancho: “Wir brauchen nicht über ihn reden. Er ist mehr als ein guter Spieler. Er ist klasse. Es war nicht einfach für ihn. Er wollte unbedingt dieses Spiel machen. Und das hat er gut gemacht.”

Kapitän Marco Reus lobt vor allem die Spielweise des Engländers: “Das zweite Tor von Jadon zusammen mit Raphael (Guerreiro, Anm. d. Red.). war unheimlich gut rausgespielt und das trainieren wir einfach. Wir sehen dann auch, dass sich das eben bezahlt macht”, so der 29-Jährige im Interview mit Sky Sport.

Auch Ex-Nationalspieler Lukas Podolski schickte einen Gruß via Twitter: “#Sancho, Daumen hoch.”

Mit seinen 18 Jahren avanciert Sancho nicht nur zum Derbyhelden und zum Matchwinner gegen Schalke, sondern auch zum jüngsten BVB-Torschützen im Derby. Aber nicht nur Sancho bewies Moral: Das ganze Team hatte sich nach dem Ausgleich durch den Foulelfmeter von Daniel Caligiuri (61.) nicht beirren lassen und kämpfte für den Derbysieg.

Reus: “Haben wieder eine gute Mentalität gezeigt”

“Brutal. Natürlich schreibt das Derby immer seine eigenen Gesetze. Jeder hat die Anspannung vor dem Spiel gemerkt”, erzählt Reus am Sky Mikro. “Wir haben lange nicht mehr hier gewonnen. Es war unser Ziel, hier zu gewinnen. Wir haben es auch wirklich verdient gehabt, weil wir das Spiel 90 Minuten dominiert haben.”

Und weiter: “Wir haben uns in der zweiten Halbzeit von Schalke einschläfern lassen, weil sie irgendwie einen komischen Fußball gespielt haben. Dann müssen wir eigentlich das 3:1 machen, dann wäre der Käse gegessen.”

Das letzte Mal hatten die Schwarz-Gelben den Erzfeind Schalke 04 im November 2015 besiegt (3:2) – der letzte Derbysieg in Gelsenkirchen lag schon fünf Jahre zurück (3:1 im Oktober 2013).

Mentalität der Schlüssel zum Erfolg

Video enthält Produktplatzierungen

Dieses Mal klappte es und dementsprechend ausgelassen feierten Stars und Fans. Für Kapitän Reus ist auch klar, warum es dieses Mal klappte: die Mentalität.

“Ein großes Kompliment an die Mannschaft. Wir haben wieder eine gute Mentalität gezeigt. Und es macht richtig Spaß”, zeigt sich der Spielführer glücklich.

Auch Neuzugang Thomas Delaney ist nach seiner Derby-Premiere zufrieden: “Ich bin müde, aber es ist schon geil. Es war ein hartes Spiel, aber ich glaube kein schönes. Es war ein Derby mit viel Intensität und vielen Zweikämpfen”, sagt der Torschütze zum 1:0 am Sky Mikro.

Für den Dänen ist klar: Der BVB kann “nicht jedes Spiel schön spielen”. Deshalb “braucht man Mentalität und einen starken Kopf. Und wir sind sehr stark im Moment”.

Sportnachrichten rund um die Uhr

Video enthält Produktplatzierungen

Bild: Getty Images