EBEL-Meister Bozen startet mit Sieg in die CHL

via Sky Sport Austria

HCB Südtirol Alperia hat einen erfolgreichen Start in die neue Saison der Champions Hockey League hingelegt. Der Meister der Erste Bank Eishockey Liga triumphierte nach erfolgreichem Penaltyschießen gegen das schwedische Top-Team Skellefteå AIK mit 4:3. Die „Füchse“ beweisen vor über 3000 Fans in der Eiswelle ihre Nervenstärke und Alex Petan verwertete den entscheidenden Penalty im fünften Versuch. Drei Teams der Erste Bank Eishockey Liga waren nahezu zeitgleich im Preseason-Einsatz.

HCB Südtirol Alperia hat in seinem ersten Champions Hockey League Spiel 2018/19 ein kräftiges Ausrufezeichen gesetzt. Die Bozener bezwangen Skellefteå AIK aus Schweden nach erfolgreichem Penalty Shootout mit 4:3. Das Spiel startete mit einem frühen Treffer des Meisters der Erste Bank Eishockey Liga: Neuzugang Daniel Catenacci brachte die „Füchse“ nach 38 Sekunden mit 1:0 in Führung. Mit Mike Blunden erhöhte ein weiterer Neuzugang in der 14. Minute auf 2:0. Die Schweden konnten aber postwendend den Anschlusstreffer erzielen. Gleich nach der ersten Pause sorgte Skellefteå für den Ausgleich. Marco Insam brachte den HCB im Mitteldrittel erneut in Führung. Mehr als fünf Minuten vor Schluss, gelang den Schweden der erneute Ausgleich. In der regulären Spielzeit konnten keine Teams mehr anschreiben, auch in der Verlängerung fielen keine Tore. Die Entscheidung zu Gunsten von HCB Südtirol Alperia brauchte dann im Shootout Alex Petan, der als fünfter Schütze endgültig den Auftaktsieg sicherstellte.

Champions Hockey League:

Fr, 31.08.2018: HCB Südtirol Alperia – Skellefteå AIK 4:3 SO (2:1, 1:1, 0:1)
Tore: Catenacci (1), Blunden (15), Insam (37), Petan (65)

Kaufbeuren gelingt Revanche gegen Innsbruck

Für drei Teams der Erste Bank Eishockey Liga standen am heutigen Freitag weitere Testspiele auf dem Programm. HC TWK Innsbruck „Die Haie“ traf vor heimischem Publikum auf den ESV Kaufbeuren. Die Tiroler mussten sich dem DEL2-Team schlussendlich mit 3:4 nach Verlängerung geschlagen geben. Nachdem die „Haie“ in den ersten beiden Drittel keine Tore erzielen konnten, drehten sie im letzten Abschnitt zwischenzeitlich die Partie, John Lammers brachte die Österreicher schlussendlich mit einem späten Ausgleichstreffer in die Verlängerung. Dort hatten die Deutschen das bessere Ende für sich. Das erste Aufeinandertreffen dieser beiden Teams in der laufenden Preseason konnten die „Haie“ noch knapp für sich entscheiden.

Linz verliert im vorletzten Testspiel

Auch Liwest Black Wings haben eine knappe Niederlage einstecken müssen. Die Oberösterreicher verloren bei Starbulls Rosenheim (GER) nach Shootout mit 2:3. Die Linzer hatten über weite Strecken des Spiels Mühe mit ihrem Offensivspiel. Rick Schofield im Powerplay und Bracken Kearns konnten für die Black Wings zweimal einen Rückstand ausgleichen. Die Entscheiden fiel im Penalty Shootout, wo Lebler und Locke für Linz scheiterten. Rosenheim im Gegenzug zwei Penaltys verwertete. Nächsten Freitag bestreiten Lebler & Co ihr letztes Vorbereitungsspiel bei den Augsburger Panthers (DEL).

Znojmo steht im Finale des Tatra Cup

HC Orli Znojmo hat beim Tatra Cup das Finale erreicht. Nach dem 4:3-Erfolg nach Verlängerung über Kosice am Donnerstag schlug der Vertreter der Erste Bank Eishockey Liga Rapaces de Gap aus Frankreich mit 4:2. Die „Adler“ mussten zweimal einen Rückstand egalisieren, ehe sich mit einem 3:0 im Schlussabschnitt den Sieg – und damit den Finalaufstieg fixierten. Das Spiel um Platz eins findet am Sonntag statt.

Samstags-Testspiele in der Erste Bank Eishockey Liga:

Fr, 31.08.2018, 19:15: HC TWK Innsbruck “Die Haie” – ESV Kaufbeuren 3:4 n.V. (0:1, 0:0, 3:2, 0:1)
Tore: Yogan (46., 49.), Lammers (59.)

Fr, 31.08.2018, 19:30: Starbulls Rosenheim – Liwest Black Wings 3:2 S.O. (1:1, 0:0, 1:1)
Tore: Schofield (12.PP), Kearns (52.)

Fr, 31.08.2018: HC Orli Znojmo – Rapaces de Gap 4:2 (0:1, 1:1, 3:0)
Tore: Lattner (21.), Kalus (45.), Stehlik (48.), McPherson (60.)

Quelle: erstebankliga.at