Teilnehmer

Das Wiener Stadthallen-Turnier vom 20. bis 28. Oktober ist zum vierten Mal eines der ATP-500-Kategorie und mit 2,78 Millionen Euro dotiert. Lokalmatador, Dominic Thiem, der an dem nach ihm benannten THIEMstag (Dienstag, 23. Oktober 2018) sein erstes Match bei den diesjährigen Erste Bank Open 500 bestreiten wird, ist heuer bereits zum neunten Mal bei seinem Heimturnier am Start.

Das Teilnehmerfeld ist in diesem Jahr besonders stark besetzt: So kommt mit dem Südafrikaner Kevin Anderson ein Spieler nach Wien, der auf schnellen Belägen aufgrund seiner Aufschlagstärke stets zum engsten Favoritenkreis zu zählen ist. Mit John Isner wird den Besuchern in diesem Jahr ein weiterer Topspieler serviert, der über einen brandgefährlichen Aufschlag verfügt.

Dazu können die Erste Bank Open 500 in diesem Jahr mit der Teilnahme des regierenden ATP-Weltmeisters Grigor Dimitrov (BUL), des diesjährigen US-Open-Halbfinalisten Kei Nishikori (JPN), des Premierensiegers der „Next Gen ATP Finals“ Hyeon Chung (KOR) oder des „Enfant terribles“ Nick Kyrgios (AUS) aufwarten. Dieses Quartett feiert seine Wien-Premiere.

Mit vier Top-Ten-Stars (Dimitrov, Thiem, Anderson, Isner) und sechs weiteren Akteuren aus dem Kreis der Top 20 (Nishikori, Fabio Fognini/ITA, Diego Schwartzman/ARG, Kyle Edmund/GBR, Borna Coric/CRO und Titelverteidiger Lucas Pouille/FRA) glänzen die Erste Bank Open 500 einmal mehr mit einer enorm starken Besetzung.

Die Top-Spieler der Erste Bank Open

Dominic Thiem

© Getty Images

Lokalmatador Dominic Thiem scheint in der aktuellen ATP-Weltrangliste auf dem 7. Platz auf. Der 25-jährige Lichtenwörther holte zuletzt den Turniersieg in St. Petersburg. Der Niederösterreicher zählt das „Heimspiel“ in Wien, neben Kitzbühel, zu seinem Lieblingsturnier.

Grigor Dimitrov

© Getty Images

Letztes Jahr hätte Grigor Dimitrov sein Wien-Debüt geben sollen, doch der 27-jährige Bulgare musste kurzfristig absagen. Heuer wird der Bulgare bei den Erste Bank Open das erste Mal aufschlagen. Dimitorv ist aktuell die Nummer neun im ATP-Ranking und hat dieses Jahr das Finale in Rotterdam erreicht.

Kevin Anderson

© Getty Images

Mit dem Südafrikaner Kevin Anderson ist ein weiterer Top-Aufschläger bei den Erste Bank Open im Einsatz. Der diesjährige Wimbledon-Finalist steht in der Tennis-Weltrangliste auf Rang acht. Der 2,03 Meter große Aufschlagriese wird in Wien zum fünften Mal an den Start gehen.

John Isner

© Getty Images

Ein weiterer starker Aufschläger steht in den Top Ten der Setzliste bei den Erste Bank Open. Der 33-Jährige feierte 2018 zwei Turniersiege auf der Tour (Atlanta, Masters Miami). Für Isner ist es das fünfte Antreten in Wien. Aktuell befindet sich der Amerikaner im Singles-Ranking auf dem 10. Platz.

Kei Nishikori

© Getty Images

Der Japaner wird ebenfalls seine Premiere in Wien feiern. Im Vorjahr musste der 28-Jährige wegen einer Handgelenksverletzung sein Antreten in der Wiener Stadthalle absagen. Die Nummer elf im ATP-Ranking hat 2018 zwei Finalteilnahmen zu Buche stehen – Tokio und Monte Carlo.

Borna Coric

© Getty Images

Der 21-jährige Kroate, Nummer 13 der Welt, zog beim ATP-Masters in Shanghai erstmals in ein Masters-Finale ein. Dort musste er sich zwar Novak Djokovic geschlagen geben, aber Coric ist ein aufstrebender Spieler auf der Tour und wird bestimmt auch in Wien für Spitzentennis sorgen.

Fabio Fognini

© Getty Images

Der Italiener wird bei den Erste Bank Open bereits zum achten Mal an den Start gehen. Egal auf welchem Court man den Exzentriker sehen darf, es wird einem immer eine Show geboten. 2018 hat der 31-Jährige bereits drei Titel gewonnen (Los Cabos, Bastad, Sao Paulo).

Diego Schwartzman

© Getty Images

Diego Schwartzman durfte sich dieses Jahr über den Titelgewinn in Rio de Janeiro freuen. Der Argentinier zählt zwar mit einer Größe von 1,70m zu den “Kleinsten” auf der ATP Tour, doch was er so auf dem Platz zu bieten hat, konnte man heuer u.a. bei den French Open sehen. Dort war für den 26-Jährigen erst im Viertelfinale gegen Sieger Rafael Nadal Endstation.

Lucas Pouille

© Getty Images

Der Franzose krönte sich 2017 zum Sieger der Erste Bank Open – der 24-Jährige wird alles versuchen, seinen Vorjahrestitel zu verteidigen, den er durch einen Finalerfolg über seinen Landsmann Jo-Wilfried Tsonga errungen hat. Pouille konnte im Februar das Turnier in Montpellier gewinnen.

Nick Kyrgios

© Getty Images

Die Fans des Tennisports kennen ihn: „Enfant terribles“ Nick Kyrgios wird bei den Erste Bank Open seine Wien-Premiere feiern. Genie und Wahnsinn liegen beim Australier dicht beieinander. Nichtsdestotrotz ist Kyrgios ein Top-Spieler, der den Zusehern in der Wiener Stadthalle Spitzentennis vom Feinsten bieten wird.

Erste Bank Open Social Wall