Jancker über sein Aus bei Rapid: „Es gab Entscheidungen, die wir nicht nachvollziehen konnten“

via Sky Sport Austria

Carsten Jancker war gestern bei Talk & Tore – der Tipico Fußballdebatte zu Gast und äußerte sich auch zu seinem Aus beim SK Rapid Wien. 173 Spiele unter Zoran Barisic und Mike Büskens war er als Co-Trainer bei den Hütteldorfern tätig. Aktuell ist er Trainer beim SV Horn in der Regionalliga Ost und will im Sommer mit den Waldviertlern in die neue zweite Liga aufsteigen.

Sein Abschied von Rapid tat dem 43-jährigen Deutschen weh: “Natürlich war es schmerzhaft. Du hast versucht, etwas aufzubauen. Aber als Co-Trainer weißt du, dass sowas passieren kann. Das gehört dazu um dazuzulernen und sowas schneller zu verarbeiten. Ich war immer mit dem Herzen dabei beim SK Rapid Wien.“

whatsapp-beitrag

Jancker: „Es gab Entscheidungen, die wir nicht nachvollziehen konnten“

Über die Gründe wollte der ehemalige deutsche Nationalspieler allerdings nichts sagen: „Es war der Situation geschuldet, dass der Trainer entlassen wurde und der neue Trainer andere Vorstellungen gehabt hat. Wir waren auf einem sehr guten Weg. Zoki (Anmk. Barisic) hat einen sehr guten Job gemacht und auch das Trainerteam und die ganze Mannschaft. Es gab gewisse Entscheidungen, die wir vielleicht nicht nachvollziehen konnten. Die wurden nun einmal getroffen und damit muss man leben.”

Horn-Trainer Carsten Jancker: “Möchte noch einmal die Champions League-Hymne hören”