Video enthält Produktplatzierungen

Schiedsrichter Weinberger gibt Fehler zu und wünscht sich VAR

via Sky Sport Austria

Schiedsrichter Julian Weinberger unterlief beim 3:1-Sieg des TSV Hartberg beim spusu SKN St. Pölten ein grober Fehler. Der Unparteiische entschied nach einem Duell zwischen Hartberg-Torhüter Rene Swete und SKN-Angreifer Roope Riski auf Strafstoß für die St. Pöltner, obwohl der Keeper den Ball spielte.

VIDEO: Nächster Skandal-Elfmeter in der tipico Bundesliga

Nach der Partie gab Weinberger seinen Fehler im Interview mit Sky-Reporter Roland Streinz zu. Der Schiedsrichter hätte sich einen Video-Assistenten (VAR) gewünscht, um den Fehler in wenigen Sekunden korrigieren zu können. Außerdem spricht Weinberger über den zusätzlichen Druck, der durch die eingeführten Schiedsrichter-Sperren entstehen.

Hartberg siegt dank Rakowitz-Doppelpack in St. Pölten

02-09-2-buli-de-vfb-boc