COLOGNE, GERMANY - FEBRUARY 29: Jonas Hector of 1. FC Koeln reasons with fans as they display a banner during the Bundesliga match between 1. FC Koeln and FC Schalke 04 at RheinEnergieStadion on February 29, 2020 in Cologne, Germany. (Photo by Jörg Schüler/Bongarts/Getty Images)

Schmähtransparente gegen Hopp auch in Köln

via Sky Sport Austria

Weil im Fanblock des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln Schmähplakate in die Höhe gehalten wurden, ist der Anpfiff der zweiten Halbzeit das Bundesligaspiel des Aufsteigers gegen Schalke 04 am Samstagabend verzögert worden.

Die Kölner Mannschaft um Kapitän Jonas Hector, Trainer Markus Gisdol und Manager Horst Heldt eilten zur Fankurve, um das Geschehen zu beruhigen. Nach kurzer Zeit rollten die Fans ihr Transparent ein.

Bayern-Boss Rummenigge: “Schäme mich zutiefst”

Das Plakat richtete sich offenbar gegen Mäzen Dietmar Hopp von der TSG Hoffenheim, die Deutsche Fußball Liga (DFL) und den Deutschen Fußball-Bund (DFB). Das DFB-Sportgericht hatte Fans von Borussia Dortmund für zwei Spielzeiten von Spielen bei der TSG Hoffenheim aufgrund von Beleidigungen gegen Hopp ausgeschlossen. Nun solidarisierten sich offenbar andere Ultra-Gruppen mit den BVB-Anhängern.

Zuvor hatten Fans von Bayern München beim 6:0-Sieg bei der TSG Hoffenheim mit einem Schmähplakat gegen Hopp für einen Eklat gesorgt. In der vergangenen Woche hatten Anhänger von Borussia Mönchengladbach mit einer ähnlichen Hetz-Aktion Hopp angefeindet.

Beleidigende Plakate im Bayern-Sektor: Spielunterbrechung in Hoffenheim

so-01-03-deutsche-buli

(SID).

Beitragsbild: Getty Images.