Mattersburg-Profi Salomon für geschlossene Liga

via Sky Sport Austria

Mattersburg-Profi Patrick Salomon hat am Montag bei Talk & Tore ausführlich über das neue Ligaformat gesprochen. Der 30-Jährige finde es grundsätzlich “super”, dass die Bundesliga etwas probiert hat. Gleichzeitig kritisiert er jedoch, dass die Vereine nicht langfristig planen können und dies somit der Entwicklung schade. Deshalb würde für Salomon eine geschlossene Liga Sinn ergeben.

Video enthält Produktplatzierungen

Patrick Salomon (Spieler SV Mattersburg):

…über die Liga-Reform generell: „Ich finde es super, dass die Bundesliga was in diese Richtung getan hat. Die Liga, die wir zuvor über Jahre hinweg gespielt haben, in der man viermal gegen den gleichen Gegner spielt, das war schon alles ein bisschen wie ein alter Zehennagel, der bald abfliegt – es hat die Leute einfach nicht mehr interessiert. Deswegen hab ich es wirklich gut gefunden.“

…über Verbesserungsvorschläge des Liga-Formats: „Ich denke, man sollte in Österreich gemeinsam an einem Produkt arbeiten, das den Vereinen hilft, auch längerfristig planen zu können, das den Vereinen hilft, sich in der Infrastruktur und im wirtschaftlichen Bereich auch einmal erholen zu können. Dass man vielleicht dieses Fundament neu gestaltet. Es ist ja nicht verboten mal der Erste zu sein.“

 …über die Vorteile einer geschlossenen Liga und Vorschläge dafür: „Die geschlossene Liga ist etwas, das vielleicht in Europa noch nicht so Gang und Gäbe ist. Für Österreich ist es wichtig, dass man da ein richtiges Konzept findet. (…) Absteigen ist ziemlich verheerend für die Vereine. Und aufsteigen will fast keiner. Deswegen ist es für mich naheliegender eine geschlossene Liga. (…) Wir haben zwölf sehr gute Vereine in der Bundesliga, die es sich allesamt verdient haben, erstklassig zu spielen. Es gibt aber noch vielleicht sechs oder acht Vereine in Österreich, die vom Fanpotenzial, von der Tradition her, auch das Potenzial hätten, in der Bundesliga spielen zu wollen. Und wenn man hergeht und sagt, man macht eine 18er Liga, in der dann noch SV Ried, Wattens, GAK, Austria Salzburg, Wiener Sport-Club und Vienna – vielleicht fusionieren Sport-Club und Vienna und heißen dann First Vienna Sport-Club, dann hat man eine super dritte Mannschaft in Wien –, dann habe ich ein super Konstrukt für Österreich für die Erste Liga, wo ich eine U21 als 2. Liga machen kann.“

11-05-tipico-buli-samstag