Vor Barca-Duell: Ticketwucher bei Eintracht Frankfurt

via Sky Sport Austria

Am Donnerstag steigt das größte Spiel in der jüngeren Vereinsgeschichte von Eintracht Frankfurt: Der FC Barcelona ist im Europa League Viertelfinale zu Gast im Deutsche Bank Park. Vor dem Spiel boomt der Schwarzmarkt . Sky beantwortet die wichtigsten Fragen zum Ticketwucher.

Kein Wunder, dass die Eintrittskarten für das Spiel sofort vergriffen waren. Eintracht-Fans, die jetzt noch versuchen an Tickets zu kommen, müssen tief in die Tasche greifen. Im Internet, beispielsweise auf ebay Kleinanzeigen oder viagogo, werden Karten zu horrenden Preisen, teilweise für bis zu 4.000 Euro angeboten. Wer sich darauf einlässt muss jedoch mit Konsequenzen rechnen.

skyx-traumpass

Sind solche Wucherangebote legal?

Ganz klar: Nein! „Das ist ein klassischer Schwarzmarkt“, sagt Eintracht-Justiziar Philipp Reschke und zeigt sich enttäuscht: „Das ist bedauerlich. Aber es überrascht nicht in unserer Zeit, dass man mit der Möglichkeit an Karten zu kommen, Geld verdienen möchte.“

Auch die AGB für Tages-Eintrittskarten von Eintracht Frankfurt verbieten die Weitergabe der Tickets. Unter Paragraf 9.2 heißt es: „Der Verkauf von Tickets erfolgt ausschließlich zur privaten, nicht kommerziellen Nutzung durch den Kunden; jeglicher gewerbliche oder kommerzielle Weiterverkauf der Tickets durch den Kunden ist untersagt.“ Insbesondere wird dort verboten Tickets bei Plattformen wie ebay oder viagogo anzubieten oder Karten zu höheren Preisen als dem Einkaufspreis anzubieten.

Was droht den Verkäufern?

Eintracht-Justiziar Reschke kündigt an, mit allen Mitteln gegen die Wucher-Tickets vorzugehen. Dafür arbeitet die Eintracht mit einer spezialisierten Anwaltskanzlei zusammen. Nach Angaben von Reschke kann etwa jeder zweite Anbieter identifiziert und bestraft werden. „Das reicht von der Abschöpfung des Gewinns über den Ausschluss von Kartenbezugsrecht bei der Eintracht, Sperrung der Dauerkarte und möglicherweise Entzug der Mitgliedschaft.“ Die genaue Bewertung, was den Verkäufern droht, wird dabei in jedem Fall einzeln geprüft. „Die dreistesten Stilblüten, die man auf den Plattformen liest, die haben sich auch den höchsten Strauß an Maßnahmen verdient.“

Was droht den Käufern?

Grundsätzlich müssen Eintracht-Fans, die sich eine Karte auf dem Schwarzmarkt gekauft haben, nicht mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Allerdings droht die Gefahr, trotz Wucherpreis nicht ins Stadion zu dürfen. Hat die Eintracht einen Wiederverkäufer ermittelt wird die Karte gesperrt. Im schlimmsten Fall ist der Käufer dann mehrere Tausend Euro ärmer und sitzt vor dem Stadion im Regen.

Wie kann ich noch legal an Karten kommen?

Das Spiel ist ausverkauft. Über den freien Verkauf gibt es also keine Chance mehr, an Eintrittskarten zu kommen. Allerdings ist die Weitergabe von Tickets unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Wer ein Ticket legal übertragen bekommen will, muss seine Kontaktdaten beim ursprünglichen Ticketbesitzer hinterlegen und zusätzlich ein Eintracht-Konto besitzen. Übertragen wird das Ticket in der Mainaqila-App. Außerdem darf die Karte maximal 10% teurer sein als der ursprüngliche Preis.

Welche Möglichkeiten gibt es noch?

Für das Rückspiel in Barcelona am 14. April sind noch VIP-Karten verfügbar. Was erst mal teuer klingt lohnt sich vor allem im Vergleich zu den Schwarzmarktpreisen. Eine VIP-Karte inklusive Catering gibt es auf der Website des FC Barcelona ab 495 Euro. Selbst mit Flug kommen Eintracht-Fans damit günstiger als bei so manchen Online-Angeboten fürs Hinspiel. Und: Die VIP-Tickets können ganz legal gekauft werden.

Alle Viertelfinal-Spiele der UEFA Europa League live auf Sky Sport Austria: Frankfurt – Barcelona, RB Leipzig – Atalanta & West Ham – Olympique Lyon live
(skysport.de) / Bild: Imago