Peschek zum sexistischen Transparent: “Ich sehe keinen Skandal”

via Sky Sport Austria
Video enthält Produktplatzierungen

Für große Aufregung sorgte vor dem heutigen Heimspiel des SK Rapid Wien gegen den TSV Hartberg (0:1 – Spielbericht + VIDEO-Highlights) ein sexistisches Transparent im Allianz Stadion. Auf dem Banner war zu lesen: “A Stadion mit leeren Plätzen is wie a schiache Oide wetzen!”

Das Transparent wurde 15 Minuten vor Spielbeginn wieder abmontiert. Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek sieht deshalb keinen Skandal und verweist auf intensive Gespräche mit den Fan-Vertretern. Das Thema sei vor Spielbeginn gelöst worden und damit erledigt.

mi-24-06-skybuliat-meistergruppe

Warum das Transparent überhaupt aufgehängt werden durfte und worüber bei einem derart derben und frauenfeindlichen Ausspruch überhaupt diskutiert wurde, konnte Peschek nicht wirklich beantworten.

Kühbauer zum Transparent: “Hat in einem Stadion nichts verloren”

Im Interview vor dem Spiel äußerte sich auch Sport-Geschäftsführer Zoran Barisic ebenfalls zum sexistischen Transparent. Noch bevor es abmontiert wurde, sagte er: “Es ist nicht in unserem Sinne, aber es ist strafrechtlich nicht verfolgbar. Es natürlich eine sehr derbe Metapher (…) Wir distanziern uns davon.”

Zoran Barisic zu Transparent: “Ist nicht in unserem Sinne”